logo ­čçę­čç¬ Aconita DevLeaks

DevLeaks


1. Die Idee

Nahezu alle Gespr├Ąche ├╝ber die zugrundeliegende Spielidee zu Aconita in der Vergangenheit haben mir aufgezeigt, da├č sich das Konzept selbst f├╝r erfahrene Gamer nicht unbedingt in wenigen Worten beschreiben l├Ąsst. Daher erlaube ich mir heute einmal, ein paar mehr Worte zu finden und die grundlegenden Konzepte in einem einleitenden Text zusammenzufassen.

Ganz allgemein gesagt ist Aconita zun├Ąchst der Versuch, ein rundenbasiertes 4X Strategiespiel in einer MMO-Umgebung (massive multiplayer online) zu realisieren, in der es anders als bei den meisten Strategiespielen keinen Einzelspieler-Modus und auch keine computergesteuerten Gegner geben soll, sondern wo das gesamte Spiel ausschlie├člich online gegen andere menschliche Spieler in einer einzigen gro├čen Spielwelt stattfindet, welche potentiell Platz f├╝r mehrere tausende von Spielern bietet.

Um ein langfristig angelegtes, rundenbasiertes Spiel mit so vielen Spielern zu verwirklichen, mu├č man sich als Entwickler Gedanken machen ├╝ber den Ablauf, ├╝ber das Spieltempo und auch ├╝ber dem Umgang mit Spielern, welche aus verschiedensten Gr├╝nden f├╝r einige Zeit inaktiv sein k├Ânnten.

Die Spielweise von Aconita wurde inspiriert durch die alten PBEM-Titel (play by email), bei denen es fr├╝her meist ├╝blich war, da├č die Spieler ihre Spielz├╝ge f├╝r jede Runde in einem speziellen Format als E-Mail an einen Server geschickt haben, der die Befehle der Spieler zu einem festgelegten Zeitpunkt nach den jeweiligen Regeln ausgewertet und die Ergebnisse wiederum als E-Mail an alle Spieler f├╝r die n├Ąchste Runde zur├╝ckgeschickt hatte. Die Spieler konnten diese Auswertung dann wieder als Grundlage f├╝r die neuen Befehle verwenden. Rein technisch betrachtet bestand die Spielweise also in einer Art Ping Pong zwischen den Spielern und dem Server.

Keine Sorge, an dieser Stelle m├Âchte ich Euch versichern, da├č Ihr nicht so wie fr├╝her mit Textmails in schr├Ągen Formaten hantieren m├╝sst, um das Spiel spielen zu k├Ânnen. Aconita wird nat├╝rlich ├╝ber einen komfortablen graphischen Client gespielt, der Euch den technischen Teil bei der Zugerstellung abnimmt. :-)

Wie l├Ąuft das ab?
Nun, simpel gesagt, nachdem Ihr den Client heruntergeladen und einen Account erstellt habt, werdet Ihr in der Lage sein, einen Server auszuw├Ąhlen, auf dem Ihr gerne spielen m├Âchtet. Der n├Ąchste Schritt beinhaltet die Erstellung Eurer individuellen Partei und schlu├čendlich die ├ťbermittlung Eurer Einstellungen an den Server. W├Ąhrend des n├Ąchsten Serverzugs (Auswertung der Spielerbefehle), der regelm├Ą├čig einmal jede Nacht geschieht, wird Eure neue Partei in die Welt ausgesetzt und am n├Ąchsten Tag bereit sein, von Euch gespielt zu werden. Die Zeit zwischen zwei Auswertungen (~23 Stunden) k├Ânnt Ihr beliebig nutzen, um den Einheiten Eurer Partei Befehle zu geben oder sie zu ├Ąndern. Diese Befehle werden dann w├Ąhrend des n├Ąchsten Serverzugs vom Server ausgewertet und ausgef├╝hrt.

Rein inhaltlich geht es in Aconita um eine m├Âglichst realistische Reise durch die Geschichte der Menschheit, angefangen in der fr├╝hen Steinzeit ├╝ber alle relevanten Epochen bis in die heutige Welt der Gegenwart hinein und vielleicht auch ein bi├čchen weiter. Ihr ├╝bernehmt dabei anfangs die Kontrolle ├╝ber eine Partei, zun├Ąchst lediglich bestehend aus einer einzelnen Person in einer menschlichen Siedlung. Von dort ausgehend h├Ąngt es von Euch ab, inwieweit Ihr andere Siedler von Euren Ideen ├╝berzeugen und f├╝r Eure Partei gewinnen k├Ânnt und inwieweit Ihr letzendlich eine Rolle spielen k├Ânnt in der Reise durch die Zeit.

Aconita ist per Design ein komplexes Sandboxspiel und es ist Euch ├╝berlassen, was Ihr in der Welt erreichen wollt und was Euch antreibt. Aconita ist aber auch ein kompetitives Spiel. Ressourcen sind endlich, das Wetter ist meist schlecht und Eure Gegner sind erwartungsgem├Ą├č wenig kompromi├čbereit. ;-)

Nun gut, w├Ąhrend dieser Text dazu gedacht war, Euch grunds├Ątzlich einen ersten kleinen ├ťberblick ├╝ber die Idee von Aconita zu geben, so k├Ânnt Ihr in den n├Ąchsten DevLeaks ein paar mehr Details ├╝ber die Welt erwarten.